TOPNEWS am 03.08.2020
      ++++    
ZWEITE BUNDESLIGA:
  Debatte um Gehaltsgrenze - DFL berät über Fan-Rückkehr     ++++    
FUSSBALL:
  Hoeneß poltert gegen den BVB - Zorc kontert     ++++    
FUSSBALL:
  Aufsichtsratsboss tritt beim 1. FC Kaiserslautern zurück     ++++    
FUSSBALL:
  Top-Clubs danken Menschen in systemrelevanten Berufen     ++++    
FUSSBALL:
  Sebastian Hoeneß startet in Hoffenheim: «Mutiger Schritt»     ++++    
ZWEITE BUNDESLIGA:
  Trotz Degradierung: Zieler bei 96-Trainingsauftakt dabei     ++++    
AUSLANDSFUSSBALL:
  Trainer-Zoff bei Inter trotz Vizemeisterschaft - Geht Conte?     ++++    
EUROPA LEAGUE:
  Endrunde in NRW: Europa League als Olympia-Chance     ++++    
FUSSBALL:
  Medien: Man United will Ablöse für Sancho in Raten zahlen     ++++    
AUSLANDSFUSSBALL:
  Tedesco: «Ich hatte auf Schalke genug Möglichkeiten»     ++++    
FUSSBALL:
  Das bringt die Fußball-Woche: Europacup, DFL, Spielplan
 
   

TOPNEWS

 
 
   

TOP WETTEN

Online wetten

   
Rund um die Uhr geöffnet:
Online wetten auf topgoal24.com
Alle Wetten - alle Quoten!
 
   

ERGEBNISSE

01. August 2020

FUSSBALL


Wechselgerüchte: Bayer-Coach Bosz kennt Havertz' Pläne

Leverkusen (dpa) - Der umworbene Fußball-Nationalspieler Kai Havertz hat Trainer Peter Bosz in seine Zukunftspläne eingeweiht.

Wohin führt der Weg von Leverkusen-Youngster Kai Havertz. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images Europe/Pool/dpa (Foto: DPA)

Auf die Frage, ob er wisse, was Havertz will, sagte der Coach von Bayer Leverkusen im Interview der Deutschen Presse-Agentur: «Ja, das weiß ich. Aber ich werde es natürlich nicht verraten, es ist ja seine Sache.» Wann eine Entscheidung falle, könne man nicht sagen, so Bosz: «Vielleicht kommt heute der entscheidende Anruf, vielleicht nächste Woche, vielleicht gar nicht.»

Der 21 Jahre alte Havertz wird vom FC Chelsea umworben. Dieser hat allerdings laut Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes noch kein Angebot eingereicht. Zudem soll Chelsea laut britischen Medienberichten nicht bereit sind, die von Leverkusen geforderten mindestens 100 Millionen Euro an Ablöse zu bezahlen.

Havertz gehe mit dem Hype und seine Person aber gut um, versicherte sein Trainer. «Ich rede viel mit Kai und versuche zu spüren, was all das mit ihm macht. Zum Beispiel diese täglichen Wechsel-Gerüchte. Und ich stelle immer wieder fest, dass Kai sehr gut mit all dem umgeht», sagte Bosz und ergänzte mit Blick auf den kürzlich zurückgetretenen Ex-Weltmeister André Schürrle: «Ich glaube nicht, dass er mit 29 aufhören wird.»

Ob er so stabil sei, einer der besten Spieler überhaupt werden können, sei nicht absehbar. «Aber in Deutschland wird er so behandelt, als sei er schon einer», mahnte der 56-Jährige: «Deshalb versuche ich auch etwas gegenzusteuern, wenn es öffentlich immer nur um Kai geht. Wir haben viele tolle Spieler im Kader.»

© dpa-infocom, dpa:200731-99-999985/3