TOPNEWS am 18.09.2019
      ++++    
CHAMPIONSLEAGUE:
  Ter Stegen verhindert BVB-Coup gegen FC Barcelona     ++++    
CHAMPIONSLEAGUE:
  Leipzig startet mit Sieg in die Königsklasse     ++++    
CHAMPIONSLEAGUE:
  Klopp patzt mit Liverpool in Neapel - Salzburger Kantersieg     ++++    
CHAMPIONSLEAGUE:
  Bayern legen in Europa los: «Neues Jahr, neues Glück»     ++++    
CHAMPIONSLEAGUE:
  Barella verhindert Blamage von Inter - Remis in Lyon     ++++    
NATIONALMANNSCHAFT:
  Löw: Chance für Ter Stegen - Neuer will 1:1-Gespräch     ++++    
CHAMPIONSLEAGUE:
  Leverkusens Auftakt: Ein gefühltes Alles-oder-Nichts-Spiel     ++++    
ZWEITE BUNDESLIGA:
  Schmerzhafter Rückschlag für HSV: «Nicht zu kritisch sehen»     ++++    
FUSSBALL:
  Bugera wird Interimscoach beim 1. FC Kaiserslautern     ++++    
FUSSBALL:
  Fußballspruch des Jahres: Steinhaus und Klopp nominiert     ++++    
CHAMPIONSLEAGUE:
  CAS verkürzt Neymars Champions-League-Sperre
 
   

TOPNEWS

 
 
   

TOP WETTEN

Online wetten

   
Mittwoch 18:55 / Champions League, Gr. B
Olymp. Piräus – Tottenham H.
4,3 – 3,5 – 1,9
Mittwoch 18:55 / Champions League, Gr. A
Club Brügge – Galatasaray
1,85 – 3,7 – 4,4
Mittwoch 21:00 / Champions League, Gr. D
B. Leverkusen – Lokom. Moskau
1,35 – 5,0 – 10,0
Mittwoch 21:00 / Champions League, Gr. D
Atletico Madrid – Juventus Turin
2,45 – 3,0 – 3,3
 
   

ERGEBNISSE

22. August 2019

ERSTE BUNDESLIGA


Bayer Leverkusen will mit Trainer Peter Bosz verlängern

Leverkusen (dpa) - Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen plant offenbar in absehbarer Zeit eine Vertragsverlängerung mit Trainer Peter Bosz.

Die Macher bei Bayer Leverkusen sind zufrieden mit der Arbeit von Trainer Peter Bosz. Foto: Rolf Vennenbernd (Foto: DPA)

Der aktuelle Kontrakt des früheren Dortmunder Coaches, der die Werkself nach seiner Amtsübernahme im Winter dank einer Aufholjagd noch in die Champions League führte, läuft bis 2020. «Das Ziel ist natürlich, dass der Trainer noch länger bei uns bleibt», sagte Sportdirektor Simon Rolfes dem «Kicker»: «Beide Seiten sind sehr zufrieden. Das ist eine gute Grundvoraussetzung.» Erste Gespräche wurden angeblich bereits geführt.