TOPNEWS am 04.06.2020
      ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Werder spricht sich Mut zu, Eintracht wohl gerettet     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Fußball-Gewerkschaftschef begrüßt Verzicht auf Ermittlungen     ++++    
ZWEITE BUNDESLIGA:
  Heidenheim-Coach: Größerer Druck bei VfB und HSV     ++++    
FUSSBALL:
  MSV Duisburg patzt, bleibt aber Erster in der 3. Liga     ++++    
SPIELBERICHTE ZWEITE BUNDESLIGA:
  Chancenlos in Hannover: Dresden-Abstieg rückt immer näher     ++++    
ZWEITE BUNDESLIGA:
  Medien: Gomez verlässt VfB Stuttgart am Saisonende     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Was «Schreckgespenst» Amazon mit der Bundesliga vorhat     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Real Madrid an BVB-Jungstar Sancho interessiert     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  McKennie begrüßt Protest seiner Kollegen: «Starkes Zeichen»     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Die andere «18»: Muskelmann Goretzka wird zum Vorarbeiter
 
   

SPORTNEWS NATIONALMANNSCHAFT

Oliver Bierhoff 02. Juni 2020
Bierhoff: Nations League als Mini-EM in Deutschland
Joachim Löw 31. Mai 2020
Löw lobt Notliga-Niveau - Hoffnung auf Neustart im September
Joachim Löw 20. Mai 2020
Seefeld hofft auf DFB-Stars - Löw in der Dauer-Warteschleife
Bierhoff und Curtius 19. Mai 2020
DFB bastelt an Rückkehr-Konzept für Nationalmannschaft
Kai Havertz 05. Mai 2020
Junioren-Chefcoach: «Havertz kann keinen Fehler machen»
Florian Neuhaus 04. Mai 2020
Fußball-Profis des Jahrgangs 1997 dürfen zu Olympia
Spatenstich 29. April 2020
Weg in die Zukunft: Der DFB, die Akademie, der Sprung zurück
DFB-Arzt Meyer 24. April 2020
Aus dem Schatten von Löw: DFB-Arzt Meyer in kniffliger Rolle
Friedrich Curtius 21. April 2020
Curtius: DFB-Team im September wieder auf dem Platz
Nationalmannschaft 21. April 2020
DFB hat Länderspiele gegen Ausfall versichert
Ilkay Gündogan 21. April 2020
Gündogan: EM-Verschiebung könnte Vorteil für DFB-Team sein
Serie-A-Profi 18. April 2020
Bergamos Gosens zu DFB-Interesse: «Positive Nachricht»
Stefan Kuntz 16. April 2020
Kuntz stellt Müller Olympia-Einsatz auch 2021 in Aussicht
Marcus Sorg 15. April 2020
Marcus Sorg: EM-Verschiebung kein Vorteil für DFB-Elf
Nations League 14. April 2020
FIFA: Viele Länderspiele erst 2021 - Nations League fraglich
Julian Draxler 14. April 2020
Draxler spendet für Clubs seiner Heimatstadt Gladbeck
Joachim Löw 11. April 2020
Löw: «Haben gewonnen, wenn der Ball wieder rollt»
Ilkay Gündogan 09. April 2020
Gündogan dankt Klinikum Nürnberg: Einladung ins Freizeitbad
Leroy Sané 08. April 2020
EM-Verschiebung kein Vorteil für Sané
Matthias Ginter 08. April 2020
Nationalspieler Ginter hofft auf normale EM
Nicklas Dietrich 07. April 2020
DFB-Athletiktrainer Dietrich: Die Spieler sind «fußballfit»
Miroslav Klose 06. April 2020
Klose macht Lehrgang zum Fußball-Lehrer
Joachim Löw 04. April 2020
DFB-Coach Löw zehn Monate ohne Länderspiel
Robin Gosens 02. April 2020
Corona verhinderte geplantes Gosens-Debüt im Löw-Kader
Stefan Kuntz 01. April 2020
«Warnende Tendenzen»: Deutscher Nachwuchs bleibt im Fokus
Niklas Süle 31. März 2020
Süle: Hätte auch Turnier in diesem Juni erreicht
André Voigt 19. März 2020
Ein Jahr nach Rassismus-Vorfall - Voigt: «Kein Einzelfall»
EM 2021 18. März 2020
Was die Fans jetzt zur EM 2021 wissen müssen
Löw durante sorteo de Liga de Naciones 03. März 2020
Diesmal kein Hammerlos für Löw - Prüfstein Spanien
 
 
   

TOP WETTEN

Online wetten

   
Rund um die Uhr geöffnet:
Online wetten auf topgoal24.com
Alle Wetten - alle Quoten!
 
   

ERGEBNISSE

17. September 2019

NATIONALMANNSCHAFT


Löw: Chance für Ter Stegen - Neuer will 1:1-Gespräch

Berlin (dpa) - Joachim Löw sieht trotz der jüngsten Differenzen zwischen Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen keinen Grund, sein Auswahlverfahren in der Torwartfrage zu ändern.

Schweigt lieber: Nationalkeeper Manuel Neuer. Foto: Sven Hoppe (Foto: DPA)

«Es ist doch klar, dass jeder einzelne ehrgeizig ist und auch spielen will, in der Nationalmannschaft brauchen und wollen wir diesen Konkurrenzkampf», sagte der Bundestrainer der «Bild»-Zeitung. «Wir alle können uns doch nur freuen, mit Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen zwei Weltklassetorhüter zu haben.»

Neuer selbst will nicht kurzfristig per Telefon für Entspannung sorgen. Er werde ter Stegen nicht anrufen, sagte der Kapitän der Nationalmannschaft am Dienstagabend dem TV-Sender Sky auf eine entsprechende Frage. «Ich gehe davon aus, dass wir uns beim nächsten Lehrgang sehen und ganz normal miteinander reden. Da ist alles in Ordnung.» Man habe «ein gutes Verhältnis», sagte der Bayern-Keeper.

Löw hatte im DFB-Team zu Jahresbeginn einen Zweikampf zwischen dem Münchner Neuer und ter Stegen vom FC Barcelona um die Nummer eins ausgerufen, nachdem er zuvor den Bayern-Kapitän für den Sommer 2020 schon zum EM-Torhüter ernannt hatte. 2019 spielte bisher nur Neuer, der sich auch selbst schon das ganze Jahr in Topform sieht. «Andy Köpke und ich stehen zu unserem Wort, dass auch Marc seine Chancen bei uns bekommen wird», erklärte Löw jetzt auch im Namen des Bundestorwarttrainers.

Der 27 Jahre alte ter Stegen, beim europäischen Topclub FC Barcelona die unumstrittene Nummer eins, hatte nach seiner erneuten Bankrolle bei den jüngsten EM-Qualifikationsspielen gegen die Niederlande (2:4) und in Nordirland (2:0) seine Enttäuschung öffentlich gemacht: «Diese Reise mit der Nationalmannschaft war für mich persönlich ein schwerer Schlag.»

«Wir können seine Enttäuschung verstehen, doch es ist nun mal so, dass nur einer spielen kann», erwiderte Löw. Bei den Länderspielen im Juni sei ter Stegen für die Startelf eingeplant gewesen, «da war er leider angeschlagen», ergänzte er. Der Chefcoach sagte weiter: «Manu hat bei uns zuletzt sehr gute Leistungen gezeigt. Er ist unser Kapitän.» Während Neuer 90 Mal für Deutschland spielte, kam ter Stegen unter Löw lediglich 22 Mal zum Einsatz.

Neuer hatte nach ter Stegens Verärgerung («Es ist gar nicht einfach, dafür eine Erklärung zu finden») an den Teamgeist appelliert: «Ich weiß nicht, ob uns das hilft.» Sein Kontrahent wiederum fand diese Äußerung «unpassend» und bemerkte: «Manu muss nichts zu meinen Gefühlen sagen. Das ist meine persönliche Meinung.»

Aktuell will sich Neuer zu dem Thema nicht mehr auslassen: «Ich habe mein Statement das erste Mal abgegeben, jetzt geht es für mich einfach um die Spiele und um den Verein und um das, was auf dem Platz ist», sagte er am Dienstag in München. Er wolle lieber das 1:1-Gespräch mit seinem Kontrahenten suchen. Der direkte Weg mit dem Torwartkollegen vom katalanischen Topclub sei ohnehin «der beste». Vor dem nächsten Länderspiel am 9. Oktober gegen Argentinien und der anschließenden EM-Qualifikationspartie in Estland gibt es dafür die nächste Gelegenheit.

Bayern-Trainer Niko Kovac beschwichtigte nach dem verbalen Austausch der beiden Top-Torleute. «Ich habe das registriert, und ich finde, dass beide das gut gemacht haben. Das war eine ganz klare Aussage von Marc, aber auch von Manu. Das wird alles immer viel zu heiß gekocht», sagte Kovac: «Man sollte die beiden arbeiten lassen. Beide machen einen richtig guten Job.» Löw bezieht auch noch Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt und Bernd Leno vom FC Arsenal in die Reihe seiner ehrgeizigen Torhüter ein, die «zu außergewöhnlichen Leistungen in der Lage» sind.