TOPNEWS am 10.12.2019
      ++++    
CHAMPIONSLEAGUE:
  Klopp jubelt: FC Liverpool entgeht Champions-League-K.o.     ++++    
AUSLANDSFUSSBALL:
  Bis 2022: Deschamps verlängert als Frankreich-Trainer     ++++    
CHAMPIONSLEAGUE:
  Champions League ab 2021 auch bei Amazon     ++++    
CHAMPIONSLEAGUE:
  Werner in der Nagelsmann-Rotation in Lyon unantastbar     ++++    
CHAMPIONSLEAGUE:
  BVB hofft auf Schützenhilfe - Barca mit B-Kader zu Inter     ++++    
CHAMPIONSLEAGUE:
  Bayer setzt für Wunder auf 100-Millionen-Mann Havertz     ++++    
CHAMPIONSLEAGUE:
  Bayern gegen Tottenham: Flick fordert «Erfolgserlebnis»     ++++    
ZWEITE BUNDESLIGA:
  Markus Kauczinski neuer Trainer bei Dynamo Dresden     ++++    
AUSLANDSFUSSBALL:
  Medien: Ibrahimovic vor Rückkehr zum AC Mailand     ++++    
ZWEITE BUNDESLIGA:
  VfB-Stürmer «VARio Gomez» erlöst sich und schweigt     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Werder-Sportchef Baumann: Kohfeldt möchte etwas mit aufbauen     ++++    
CHAMPIONSLEAGUE:
  Liverpool-Coach Klopp weist Übersetzer bei PK zurecht
 
   

SPORTNEWS NATIONALMANNSCHAFT

 
 
   

TOP WETTEN

Online wetten

   
Mittwoch 18:55 / Champions League, Gr. C
Dinamo Zagreb – Manchester City
5,0 – 4,4 – 1,62
Mittwoch 21:00 / Champions League, Gr. D
B. Leverkusen – Juventus Turin
2,0 – 3,7 – 3,7
Mittwoch 21:00 / Champions League, Gr. B
Bayern München – Tottenham H.
1,35 – 6,0 – 8,0
Mittwoch 21:00 / Champions League, Gr. A
Club Brügge – Real Madrid
3,0 – 3,8 – 2,2
 
   

ERGEBNISSE

07. Juli 2019

NATIONALMANNSCHAFT


Kuntz plant, deutsches Fußball-Team bei Olympia zu betreuen

Mainz (dpa) - Trainer Stefan Kuntz möchte das deutsche Fußball-Team bei den Olympischen Spielen in Tokio im kommenden Jahr betreuen, hat nach der erfolgreichen Zeit mit der U21-Auswahl aber auch ein Engagement bei einem Verein für die Zukunft nicht ausgeschlossen.

Stefan Kuntz möchte das deutsche Team bei den Olympischen Spielen betreuen. Foto: Cezaro De Luca (Foto: DPA)

Im ZDF-Sportstudio sagte Kuntz: «Ich habe vor, Olympia zu machen. Was dazwischen noch kommt, muss man einfach sehen.» Auch noch einmal einen Club zu trainieren, «würde ich grundsätzlich nicht ausschließen», sagte Kuntz. Auf die Frage nach Angeboten antwortete er scherzhaft: «Ich habe vermehrt Einladungen zu irgendwelchen Quiz-Shows.»

Seine Zurückhaltung begründete der 56-Jährige damit, dass er gelernt habe, dass einen die Worte von gestern immer einholen könnten. Allerdings zeigte er auch Vorfreude auf Olympia, weil es dort die Chance gebe, über den Tellerrand zu schauen und Sportler aus anderen Sportarten kennenzulernen.

Die Aussage von Bundestrainer Joachim Löw, der seinen Assistenten Marcus Sorg und Kuntz als mögliche Nachfolger genannt hatte, bezeichnete Kuntz schlicht als Lob. Löw hatte sich am vergangenen Sonntag in Italien das mit 1:2 verlorene EM-Endspiel der U21 gegen Spanien live angesehen. Vor zwei Jahren hatte Kuntz den deutschen Nachwuchs sogar zum EM-Titel geführt.