TOPNEWS am 22.08.2019
      ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Coutinho nicht in Startelf - Goretzka und Boateng fallen aus     ++++    
EUROPA LEAGUE:
  Gruppenphase lockt: Eintracht will in die Europa League     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Borussia Dortmund in Köln erstmals mit Stammtorhüter Bürki     ++++    
ZWEITE BUNDESLIGA:
  Jatta-Anwalt: Fristverlängerung für HSV-Profi bei Bezirksamt     ++++    
AUSLANDSFUSSBALL:
  Medien: Neymar-Rückkehr von PSG zu Barça unwahrscheinlich     ++++    
AUSLANDSFUSSBALL:
  Schwere Zeiten für Özil - Spielend zurück zur Normalität?     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Röttgermann: «Es fehlt Aufarbeitungs-Konsequenz»     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Bayer Leverkusen will mit Trainer Peter Bosz verlängern     ++++    
FUSSBALL:
  Keller soll «Zeit der Regierungslosigkeit» beenden
 
   

SPORTNEWS NATIONALMANNSCHAFT

 
 
   

TOP WETTEN

Online wetten

   
Donnerstag 19:30 / Europa League, Quali.
Feyenoord R. – Hapoel Sheva
1,3 – 5,0 – 8,5
Donnerstag 20:00 / Europa League, Quali.
AEK Athen – Trabzonspor
2,1 – 3,2 – 3,4
Donnerstag 20:00 / Europa League, Quali.
Legia Warschau – Glasgow Rang.
3,1 – 3,2 – 2,25
Donnerstag 20:30 / Europa League, Quali.
PSV Eindhoven – Apoll. Limassol
1,37 – 4,8 – 7,0
 
   

ERGEBNISSE

07. Juli 2019

NATIONALMANNSCHAFT


Kuntz plant, deutsches Fußball-Team bei Olympia zu betreuen

Mainz (dpa) - Trainer Stefan Kuntz möchte das deutsche Fußball-Team bei den Olympischen Spielen in Tokio im kommenden Jahr betreuen, hat nach der erfolgreichen Zeit mit der U21-Auswahl aber auch ein Engagement bei einem Verein für die Zukunft nicht ausgeschlossen.

Stefan Kuntz möchte das deutsche Team bei den Olympischen Spielen betreuen. Foto: Cezaro De Luca (Foto: DPA)

Im ZDF-Sportstudio sagte Kuntz: «Ich habe vor, Olympia zu machen. Was dazwischen noch kommt, muss man einfach sehen.» Auch noch einmal einen Club zu trainieren, «würde ich grundsätzlich nicht ausschließen», sagte Kuntz. Auf die Frage nach Angeboten antwortete er scherzhaft: «Ich habe vermehrt Einladungen zu irgendwelchen Quiz-Shows.»

Seine Zurückhaltung begründete der 56-Jährige damit, dass er gelernt habe, dass einen die Worte von gestern immer einholen könnten. Allerdings zeigte er auch Vorfreude auf Olympia, weil es dort die Chance gebe, über den Tellerrand zu schauen und Sportler aus anderen Sportarten kennenzulernen.

Die Aussage von Bundestrainer Joachim Löw, der seinen Assistenten Marcus Sorg und Kuntz als mögliche Nachfolger genannt hatte, bezeichnete Kuntz schlicht als Lob. Löw hatte sich am vergangenen Sonntag in Italien das mit 1:2 verlorene EM-Endspiel der U21 gegen Spanien live angesehen. Vor zwei Jahren hatte Kuntz den deutschen Nachwuchs sogar zum EM-Titel geführt.