TOPNEWS am 17.10.2019
      ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  «Not am Mann»-Aussage: Kovac räumt «Fehler» ein     ++++    
NATIONALMANNSCHAFT:
  Özil bricht sein Schweigen: «Rassismus war immer da»     ++++    
EUROPA LEAGUE:
  UEFA-Strafe: Frankfurt ohne Fans in Lüttich und bei Arsenal     ++++    
AUSLANDSFUSSBALL:
  Krise bei Man United: Solskjaer sieht Liverpool als Chance     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Eintracht Frankfurt will gegen Bayer Wiedergutmachung     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Bundesligisten diskutieren Salut-Jubel     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Gladbach als schmunzelnder Tabellenführer - Stindl zurück     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Nagelsmann warnt vor VfL Wolfsburg und Stürmer Weghorst     ++++    
FUSSBALL:
  Uli Stein: «Habe viel zu wenige Länderspiele gemacht»     ++++    
AUSLANDSFUSSBALL:
  Klinsmann wird angeblich Nationaltrainer Ecuadors
 
   

SPORTNEWS FRAUENFUSSBALL

 
 
   

TOP WETTEN

Online wetten

   
Freitag 18:30 / Deutschland – 2. Bundesliga
Greuther Fürth – Dynamo Dresden
2,25 – 3,4 – 3,2
Freitag 18:30 / Deutschland – 2. Bundesliga
Erzgebirge Aue – 1. FC Nürnberg
3,0 – 3,4 – 2,35
Freitag 19:30 / Türkei – Süper Lig
Galatasaray – Sivasspor
1,47 – 4,4 – 6,5
Freitag 20:30 / Deutschland – Bundesliga
E. Frankfurt – B. Leverkusen
2,8 – 3,9 – 2,35
 
   

ERGEBNISSE

25. August 2019

FRAUENFUSSBALL


Frauen-Nationalteam startet ohne Leupolz in EM-Quali

Frankfurt/Main (dpa) - Die Frauenfußball-Nationalmannschaft muss zum Start in die EM-Qualifikation auch auf Melanie Leupolz verzichten.

Das DFB-Team muss ohne Melanie Leupolz auskommen. Foto: Sebastian Gollnow (Foto: DPA)

Die Mittelfeldspielerin des FC Bayern München erlitt beim Bundesliga-Sieg am Freitag gegen den 1. FFC Frankfurt einen Schlag aufs Knie. Für die 25 Jahre alte Olympiasiegerin wurde nach DFB-Angaben Sandra Starke vom SC Freiburg nachnominiert.

Zuvor hatte bereits die Hoffenheimerin Lena Lattwein verletzt absagen müssen. Die Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg trifft am kommenden Samstag in Kassel (12.30 Uhr/ARD) auf Montenegro und drei Tage später in Lwiw (16.00 Uhr MESZ/ZDF) auf die Ukraine.