TOPNEWS am 04.06.2020
      ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Werder spricht sich Mut zu, Eintracht wohl gerettet     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Fußball-Gewerkschaftschef begrüßt Verzicht auf Ermittlungen     ++++    
ZWEITE BUNDESLIGA:
  Heidenheim-Coach: Größerer Druck bei VfB und HSV     ++++    
FUSSBALL:
  MSV Duisburg patzt, bleibt aber Erster in der 3. Liga     ++++    
SPIELBERICHTE ZWEITE BUNDESLIGA:
  Chancenlos in Hannover: Dresden-Abstieg rückt immer näher     ++++    
ZWEITE BUNDESLIGA:
  Medien: Gomez verlässt VfB Stuttgart am Saisonende     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Was «Schreckgespenst» Amazon mit der Bundesliga vorhat     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Real Madrid an BVB-Jungstar Sancho interessiert     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  McKennie begrüßt Protest seiner Kollegen: «Starkes Zeichen»     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Die andere «18»: Muskelmann Goretzka wird zum Vorarbeiter
 
   

SPORTNEWS AUSLANDSFUSSBALL

Fußball-Legende 03. Juni 2020
Maradona verlängert Trainer-Vertrag in La Plata
Premier League 03. Juni 2020
Ein weiterer positiver Corona-Test in der Premier League
UEFA-Sanktion 03. Juni 2020
UEFA schließt Trabzonspor für eine Europapokal-Saison aus
Jadon Sancho 03. Juni 2020
Real Madrid an BVB-Jungstar Sancho interessiert
Nedum Onuoha 03. Juni 2020
Englischer Profi Onuoha fühlt sich in den USA nicht sicher
Toni Kroos 03. Juni 2020
Kroos: Profifußball langsam zurück zu Vor-Krisen-Stand
Max Meyer 03. Juni 2020
Max Meyer: Bundesliga-Rückkehr «momentan noch kein Thema»
Werbeträger 03. Juni 2020
Bericht: Özil verliert Sponsor Adidas
Willy Sagnol 03. Juni 2020
Willy Sagnol: Saisonabbruch in Frankreich war ein Fehler
Zack Steffen 03. Juni 2020
US-Nationalkeeper Steffen nennt Trump «widerlichen Heuchler»
FC Liverpool 03. Juni 2020
FC Liverpool verschiebt Ausrüsterwechsel
WSG Tirol - SKN St. Pölten 02. Juni 2020
SKN St. Pölten gewinnt bei Bundesliga-Neustart in Österreich
Liga-Re-Start 02. Juni 2020
Medien: Piqué beklagt «verfrühten» Liga-Neustart
Antonio Rüdiger 02. Juni 2020
FC Chelsea schließt sich Protesten gegen Rassismus an
Protest 02. Juni 2020
Anti-Rassismus-Initiative will Protest von allen Spielern
Ralph Hasenhüttl 02. Juni 2020
Trainer Hasenhüttl bis 2024 beim FC Southampton
Jürgen Klopp 02. Juni 2020
Klopp über Meisterfeier: «So, wie das eben möglich ist»
Bernabéu-Stadion 02. Juni 2020
Real Madrid beendet Saison in Ersatzstadion
Lionel Messi 01. Juni 2020
Messi bleibt Barça bis 2021 erhalten
Fußball-Autokino 01. Juni 2020
Hunderte Fans beim Fußball-Autokino in Dänemark
Primera Division 01. Juni 2020
Spaniens Liga erstellt Spielplan anhand von Wettervorhersage
Gian Piero Gasperini 31. Mai 2020
Atalanta Bergamos Trainer Gasperini: Ich fürchtete den Tod
Lionel Messi 31. Mai 2020
Messi: Fußball nach Corona nie wieder wie früher
 
 
   

TOP WETTEN

Online wetten

   
Rund um die Uhr geöffnet:
Online wetten auf topgoal24.com
Alle Wetten - alle Quoten!
 
   

ERGEBNISSE

15. September 2019

AUSLANDSFUSSBALL


Erst Pfiffe, dann Traumtor zum Sieg: Neymars PSG-Comeback

Paris (dpa) - Dass diese Rückkehr keine leichte werden würde, war allen Beteiligten klar.

Nachdem er zunächst ausgepfiffen wurde lässt sich Neymar für sein Tor zum 1:0-Sieg feiern. Foto: Francois Mori/AP (Foto: DPA)

Als Superstar Neymar erstmals seit mehr als drei Monaten wieder für seinen Verein Paris Saint-Germain auflief, musste er sich laute und wütende Pfiffe der eigenen Fans anhören. Auch einige Banner mit nicht gerade netten Worten waren im Prinzenpark-Stadion zu sehen. Das Transfertheater des Sommers hat Spuren hinterlassen beim französischen Fußball-Meister.

Die gewünschte und forcierte Rückkehr nach Spanien kam nicht zustande, Neymar musste bleiben - und meldete sich gegen Racing Straßburg mit einem Traumtor per Fallrückzieher zurück. «Neymar widersetzte sich allem», titelte die «L'Équipe» nach dem 1:0-Erfolg, den Neymar in der zweiten Minute der Nachspielzeit perfekt machte.

Vor dem Spiel hatte er angekündigt: «Renne, als wäre es der letzte Tag deines Lebens.» Nach dem Spiel sagte er, dass er jetzt ein neues Kapitel aufschlagen wolle, zeigte Verständnis («Wir wissen, was los war, ich verstehe, dass es schwierig ist für sie.») und versprach: «Ich bin ein Spieler von PSG, ich werde alles auf dem Platz geben.»

Trainer Thomas Tuchel gab sich als Mediator. «Es war nicht leicht für ihn, weil er ein sensibler Mensch ist», sagte Tuchel. «Es war aber auch nicht leicht für die Fans während des Transferfensters. Deshalb müssen wir ihre Reaktion akzeptieren. So ist es nun mal.»