TOPNEWS am 22.08.2019
      ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Coutinho nicht in Startelf - Goretzka und Boateng fallen aus     ++++    
EUROPA LEAGUE:
  Gruppenphase lockt: Eintracht will in die Europa League     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Borussia Dortmund in Köln erstmals mit Stammtorhüter Bürki     ++++    
ZWEITE BUNDESLIGA:
  Jatta-Anwalt: Fristverlängerung für HSV-Profi bei Bezirksamt     ++++    
AUSLANDSFUSSBALL:
  Medien: Neymar-Rückkehr von PSG zu Barça unwahrscheinlich     ++++    
AUSLANDSFUSSBALL:
  Schwere Zeiten für Özil - Spielend zurück zur Normalität?     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Röttgermann: «Es fehlt Aufarbeitungs-Konsequenz»     ++++    
ERSTE BUNDESLIGA:
  Bayer Leverkusen will mit Trainer Peter Bosz verlängern     ++++    
FUSSBALL:
  Keller soll «Zeit der Regierungslosigkeit» beenden
 
   

SPORTNEWS AUSLANDSFUSSBALL

 
 
   

TOP WETTEN

Online wetten

   
Donnerstag 19:30 / Europa League, Quali.
Feyenoord R. – Hapoel Sheva
1,3 – 5,0 – 8,5
Donnerstag 20:00 / Europa League, Quali.
AEK Athen – Trabzonspor
2,1 – 3,2 – 3,4
Donnerstag 20:00 / Europa League, Quali.
Legia Warschau – Glasgow Rang.
3,1 – 3,2 – 2,25
Donnerstag 20:30 / Europa League, Quali.
PSV Eindhoven – Apoll. Limassol
1,37 – 4,8 – 7,0
 
   

ERGEBNISSE

16. Juli 2019

AUSLANDSFUSSBALL


Mechelen könnte doch in Europa League starten

Mechelen (dpa) - Der belgische Fußball-Club KV Mechelen darf trotz Vorwürfen wegen möglicher Spielmanipulationen auf eine Teilnahme in der kommenden Europa League-Saison hoffen.

Darf KV Mechelen doch in der Europa League starten? Die UEFA hält sich noch bedeckt. Foto: Caroline Blumberg/EPA (Foto: DPA)

Die Europäische Fußball-Union UEFA werde das Urteil eines belgischen Sport-Schiedsgerichtes abwarten, teilte der Club auf seiner Internetseite mit. Die Entscheidung werde bis Mitte August fallen. Sollte das Gericht den Verein freisprechen, könne er am Europapokal teilnehmen, hieß es vom Club. Im Abstiegskampf der Saison 2017/2018 soll es zu Spielmanipulationen zugunsten von Mechelen gekommen sein.

In der vergangenen Saison hatte sich der Club durch den Pokalsieg für Europa qualifiziert und zudem den Wiederaufstieg in die Erste Liga geschafft. Der belgische Fußball-Verband wollte Mechelen jedoch wegen der weiter bestehenden Vorwürfe den Aufstieg und die Teilnahme an der Europa League untersagen. Das nationale Sport-Schiedsgericht hatte in der vergangenen Woche aber entschieden, dass nach Ablauf der Saison, in der die Taten begangen wurden, keine Bestrafungen mehr verhängt werden könnten. Mechelen wird demnach Erstligist.

Die Entscheidung über andere Sanktionen wurde verschoben, sodass auch die UEFA auch weitere Urteile wartet. Sollte Mechelen das Startrecht erhalten, wäre der Verein durch den Pokalsieg direkt für die Gruppenphase qualifiziert und würde das erste Mal nach 26 Jahren wieder an einem europäischen Wettbewerb teilnehmen.